Schulranzen für die 4. Klasse

Schulranzen für Viertklässler

Aus den ersten Schulranzen sind die Schüler in der vierten Klasse nicht nur körperlich herausgewachsen. Mit dem zunehmenden Alter gibt es auch andere Ansprüche an die Ausstattung und an das Design bei einem Schulranzen. Besuchen die Kinder die letzte Klasse der Grundschule, dann fühlen sie sich bereits sehr erwachsen und bei dem Ranzen wird dann eher zu den modischen Varianten tendiert. Die Schulrucksäcke mit den maskulinen, dynamischen Motiven entsprechend schließlich eher dem Geschmack von den Kindern der vierten Klasse. Die hochwertigen Schulrucksäcke stehen qualitativ den traditionellen Schulranzen kaum nach. Es gibt generell viele Modelle, die gut verarbeitet und ergonomisch geformt sind. In jedem Fall kann es sich lohnen, wenn mehrere Modelle miteinander verglichen werden.

Einen Schulranzen oder Schulrucksack kaufen?

Bei den Kindern stellt sich mit dem zunehmenden Alter immer mehr die Frage nach einem passenden Modell ein. Zur Auswahl stehen eben Schulranzen oder die Schulrucksäcke. Viele Kinder ziehen ab der weiterführenden Schule den Schulrucksack vor, weil dieser meist cooler aussieht und bequemer ist. Für die Kinder in der vierten Klasse sind auch orthopädischer Sicht jedoch eher die Schulranzen die bessere Wahl. Sie können leichter gefüllt werden, sind robuster konstruiert und sind kompakter. Im Vergleich zu den Schulrucksäcken haben die Schulranzen oft die besser angeordneten und mehr Reflektoren. Die Schulrucksäcke erinnern schließlich oftmals eher an die reinen Treckingrucksäcke. Für die Schulranzen ist wichtig, dass DIN-Normen gelten. Entwickelt wurden sie speziell für den Kinderkörper und im Vergleich zu den Rucksäcken beugen sie den Haltungsschäden besser vor. Für die Grundschüler aller Klassen gilt die medizinische Empfehlung, dass besser der Schulranzen statt dem Schulrucksack gewählt wird. Doch gerade ab der fünften Klasse hat dann eindeutig das Design den Vorrang und somit haben die kastigen Modelle ausgedient. Sollen Kinder zu dem Ranzen überredet werden, muss mit dem Widerstand gerechnet werden.

Ein ergonomischer Schulrucksack für die Viertklässler

Im Vergleich zu einem einfachen Rucksack ist der ergonomische Schulrucksack eine sehr gute Alternative. Das Konzept von den traditionellen Schulranzen wird hier mit dem Konzept der Trekkingrucksäcke kombiniert. Passend werden die Modelle für jede Körpergröße gefunden und so lassen sie sich zwischen 1,40 Meter und 1,80 Metern einstellen. Bei den Seiten befinden sich dann Reflektoren und sie können auf dem Untergrund fest stehen. Der Rücken wird mit Hilfe von der ergonomischen Konstruktion entlastet. Generell ist so ein Rucksack sehr praktisch, denn er kann für Sport und Hobby genutzt werden. Meist gibt es variable Fronttaschen, wo Hobbyutensilien wie Fußball oder Helm gut verstaut werden können. Die ergonomischen Rucksäcke sind leicht, gut durchdacht und es gibt ausreichend Platz. Die sehr leichten Modelle haben dabei nur ein Gewicht von etwa 900 Gramm. Beim Kauf ist entscheidend, dass die Innenaufteilung übersichtlich ist und dass damit alle Schulsachen organisiert werden können. Für Kinder spielt es oftmals eine wichtige Rolle, ob es das passende Zubehör in dem gleichen Design gibt. Bei vielen Jungen und Mädchen in der vierten Klasse ist damit ein Schulranzen-Set hoch im Kurs.

Die Optik und Sicherheit bei den Modellen

Am wichtigsten bei dem Kauf des Schulranzens sind die Sicherheit und der Tragekomfort. Die Ranzen werden schließlich mehrere Jahre beinahe täglich getragen und es werden auch schwere Bücher in den Ranzen gepackt. Den Rückenschäden sollten die Schulranzen vorbeugen und sie sollten gut bei Dämmerung und schlechtem Wetter sichtbar sein. Meist bieten die Ranzen verstellbare, breite Tragegurte und es gibt auch oft die gepolsterte Rückenseite. Oft entscheidet die Optik darüber, ob die Ranzen kindgerecht sind. Auch in dem Alter innerhalb der vierten Klasse tendieren Mädchen eher zu den verspielten Designs und die Jungen wünschen sich überwiegend sportliche Motive. Auch bei Viertklässlern spielt die Sicherheit auf dem Schulweg eine wichtige Rolle. Mit dem zunehmenden Alter sträuben sich Kinder allerdings gegen kindische Modelle bei dem Ranzen. Für größere Schulkinder dürfen Ranzen zwar Reflektoren und Signalfarben haben, doch diese darf nicht zu auffällig sein.

Gute Schulranzen für die 4. Klasse


Typ Schulranzen mit bester Warnwirkung und DIN-58124
Marke Scout
Maße 37 x 38 x 20 cm
Volumen ca. 20,6 l (Innenraum 16,5 l, Vortasche 2,5 l, Seitentaschen 2 x 0,8 l)
Gewicht gemessen: 1385g | Herstellerangabe: ca. 1250g


Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare